In der vergangenen Woche schrieb Inga Höltmann über ihren eigenen, ganz persönlichen Weg zu ihrer Neuen Arbeit – eines ihrer Projekte für 2020. Doch sie hat auch viel vor für die Accelerate Academy. Hier erzählt sie, was genau. 

Vielleicht liest Du schon einige Zeit mein Magazin und meinen Newsletter, dann weißt Du vielleicht auch schon, dass ich die Accelerate Academy zu einer bedeutenden Plattform für Neue Arbeit und Neues (organisationales) Lernen aufbauen möchte. Denn ich gehe davon aus, dass sich Lernen, berufliche Fortbildung und Organisationsentwicklung genauso verändern werden wie sich auch die Arbeitswelt verändert. Dass wir neue Rezepte werden finden müssen, um mit den Veränderungen Schritt zu halten und uns auf sie einzustellen.

Abonniere den Newsletter der Accelerate Academy!

Was Dir der Newsletter bietet: Das Beste zu den Themen Neue Arbeit und Neues Lernen, Einladungen zu Events in ganz Deutschland und zu virtuellen Veranstaltungen, und Zugriff auf wertvolle Ressourcen. 

Mein Versuch einer Lösung ist die Accelerate Academy – und ich habe richtig, richtig, viel vor. Los gehts:

Mein Feld #2 – Meine Pläne für die Accelerate Academy 

Ich habe in den vergangenen Jahren viele Workshops gegeben, Prozesse begleitet, Vorträge gehalten und Diskussionen geführt und mein Eindruck ist, dass das, was wir tun, um Menschen und Organisationen voranzubringen, nicht wirksam genug ist und vor allem auch viel zu langsam geht. Und ich habe auch das Gefühl, dass viele Menschen in den Unternehmen unglücklich sind, weil sie sich selbst als nicht wirksam empfinden oder weil sie das Gefühl haben, nicht gehört zu werden. Dadurch ist da viel ungenutztes Potenzial in den Organisationen – Potenzial, das sie aber dringend nutzen müssten, um irgendwie Schritt halten zu können mit dem, was um sie herum passiert. Gleichzeitig schwirren in den Unternehmen viele Ängste und Sorgen herum und die Geister vergangener (gescheiterter) Transformationsprojekte spuken durch die Gänge.

Ich habe mir viele Gedanken dazu gemacht, wie man einen Veränderungsprozess aufsetzen könnte, damit er wirklich nachhaltig und wirksam ist. Aus diesen Überlegungen heraus sind verschiedene Formate entstanden, mit denen ich derzeit herumexperimentiere, die New Work Salons – “analog” vor Ort genauso wie virtuell im Netz – oder die New Work Masterclass, bei der ich Arbeit in Workshops mit virtueller Zusammenarbeit verknüpfe, sind zwei Beispiele dafür. Auch mein Framework „Embrace“ ist so entstanden – und ich möchte Dich einladen, es mit mir zu testen (mehr dazu unter Punkt 4).

1| New Work Salons – analog 

In diesem Jahr werden wir wieder einige New Work Salons in verschiedenen Städten machen. Da sind wir gerade in der Planung – aber wahrscheinlich werden Stuttgart, Essen und München darunter sein. Komm auf jeden Fall auf den Newsletter, damit Du rechtzeitig davon erfährst. Ich bin immer wieder begeistert, was an diesen Abenden passiert und ich bin mir sicher, dass es sich auch für Dich lohnt dabei zu sein!

Diese New Work Salons sind auch das richtige Format für interne Veranstaltungen in einer Organisation. Habt ihr ein Thema, zu dem ihr Kolleg/innen und externe Gäste in den Austausch bringen wollt, um voneinander zu lernen und Ideen zu entwickeln? Ein gemeinsamer New Work Salon ist eine fantastische Methode, um Impulse zu sammeln! Auch das haben wir im vergangenen Jahr erfolgreich ausprobiert. Und in diesem Jahr möchte ich das noch viel häufiger machen: Du lädst Eure Kolleg/innen ein, ich meine Community. Denn ich bin fest davon überzeugt, dass solche Formate, wo sich Unternehmen nach außen öffnen, in Zukunft immer wichtiger werden. Wenn Du das spannend findest, dann sprich mich gern an: inga@accelerate-academy.de

2| New Work Salons – digital 

An jedem ersten Donnerstag im Monat finden außerdem die Digitalen New Work Salons statt. Das ist eine Serie, die ich im vergangenen Jahr startete. Bisher gab es schon drei virtuelle New Work Salons: Einen zum Thema Honorare, einen zum Thema Jobsharing und einen zum Thema Mobilität. Auch damit wird es in diesem Jahr weitergehen, in schöner Regelmäßigkeit an jedem ersten Donnerstag im Monat. Wir haben schon einige spannende Themen auf der Agenda wie Agiles Lernen oder Deep Work und Kampfkunst (echt jetzt!) und werden die Planungen weiter fortführen. Und auch hier geht das Angebot an Dich: Komm auf den Newsletter, falls Du noch nicht drauf bist, um zu erfahren, was wir planen und um dabei zu sein, wenn Dich das interessiert!

Oder melde Dich bei mir, wenn Du selbst ein Thema auf dem Herzen hast, zu dem Du mal einen Digitalen New Work Salon machen möchtest: inga@accelerate-academy.de

3| New Work Masterclass

Wir sind außerdem mitten im zweiten Durchgang unserer New Work Masterclass zum Thema Meetings. Die New Work Masterclass ist eines der Herzstücke der Accelerate Academy. Hier arbeiten wir nicht nur an der persönlichen Entwicklung der Teilnehmenden und der Entwicklung ihrer Organisation, sondern erlernen und erleben auch die Arbeitsweisen des 21. Jahrhunderts.

In diesem Jahr wird es zwei New Work Masterclasses geben: Anfang April wird der erste Durchgang der brandneuen New Work Masterclass zum Thema Neue Arbeit starten (yippieh!), Anfang Oktober dann der dritte Durchgang mit dem Schwerpunktthema Meetings. Ich freue mich schon sehr darauf und bin gespannt, wer dabei sein wird und wen ich auf seiner/ihrer Reise begleiten darf! Weitere Informationen zum Format und wie Du auf die Warteliste kommst, erfährst Du hier.

4| Framework „Embrace“ 

Und es gibt noch mehr richtig, richtig gute Neuigkeiten: Ich habe um den Jahreswechsel herum auch mein eigenes Framework entwickelt, das nun in einer ersten Iteration vorliegt. Ich nenne es “Embrace” (vom Arbeitstitel “Fräimwörk” habe ich Abstand genommen, hehe) und ich würde es gern mit Euch besprechen, iterieren, erweitern und es sodann mit einer Organisation ausprobieren, die Lust hat, dieses Experiment mit mir einzugehen.

Deshalb meine Frage an Euch: Wer hat Lust, im März an einer Session in Berlin teilzunehmen, um über Euch und Euer Unternehmen zu sprechen und um das Framework auf Eure Bedürfnisse anzupassen? Und um direkt einen ersten Durchgang bei Euch aufzusetzen?

Maximal drei Organisationen hätte ich gern dabei, die mit ein, zwei oder drei Vertreter/innen dazu kommen können. Ich würde das gern recht niedrigschwellig aufsetzen – vielleicht ist ja hier sogar jemand, der das liest und die Idee so unterstützenswert findet, dass er/sie einen Raum zur Verfügung stellt?

Ich wünsche mir, dass die Session im März eine innige Lern-Session wird, in der wir voneinander und miteinander lernen können und zusammen rausgehen können mit einer zweiten Iteration von Embrace – die wir dann auch direkt ausprobieren können.

Wer hat Bock? Dann bitte eine Mail an inga@accelerate-academy.de!

5| Magazin

Und natürlich wird es auch in diesem Jahr mit dem Magazin weitergehen. In 2019 haben wir eine ganze Reihe an inspirierenden Gastbeiträgen gehabt und ich bin total begeistert, was inhaltlich im ausgehenden Jahr passiert ist. Es is mein Anliegen, das Magazin zu einer echten Ressource für alle Themen rund um Neue Arbeit zu machen – als Informationsquelle genauso wie als Ort, um Debatten anzustoßen oder sie zu führen. Hast Du etwas zu sagen? Dann schreib Deinen Vorschlag an mich: inga@accelerate-academy.de. 

Wie Du siehst, habe ich einiges vor – und ich freue mich, wenn Du dabei bist!

Und ich bin gespannt auf unseren Austausch! Komm unbedingt in meine Facebook-Gruppe.

Teil 1 „Meine persönliche Arbeit“ vom 15. Januar 2020

Inga Höltmann (Bild: Axel Kuhlmann)

Inga Höltmann (Bild: Axel Kuhlmann)

Inga Höltmann (ingahoeltmann.de/) ist Expertin für die Themen Kulturwandel in Unternehmen, New Work und Digital Leadership. Sie ist Gründerin der “Accelerate Academy”, einer Plattform für Neues Arbeiten und Neues Lernen, und Macherin der New Work Masterclass, einem innovativen Format für berufliche Fortbildung. Sie ist außerdem ausgebildete Wirtschaftsjournalistin, zu ihren Auftraggebern gehören der Berliner Tagesspiegel und der Deutschlandfunk Kultur. Bekannt ist sie auch für ihre beiden Podcasts zur Zukunft der Arbeit, nachzuhören unter ingahoeltmann.de/podcast. Twitter: @ihoelt

Nimm an meiner kostenfreien Sprechstunde teil! 

Keine Struktur im Home Office? Die remote Team-Arbeit klappt nicht? Jeden Mittwoch von 10 bis 11 Uhr bin ich für Dich und Deine Fragen & Anliegen rund um das Home Office und Neue Arbeit da.